Unsere nächsten gemeinsamen Fraktionssitzungen

sind an den Montagen

05. Februar 2018 + 14. Februar 2018 + 19. Februar 2018

im Coesfelder Kolpinghaus um 19:00 Uhr


war und ist auch immer wieder ein komplizierter Entscheidungsprozeß - manchmal sogar zum "Fremdschämen"

  • Als erstes ist die Frage des Bedarfes zu klären und zum Ergebnis zu diskutieren - Elternwunsch und Elternwünsche - errechneter Bedarf - tatsächlicher Bedarf - ist es in des Kitas zu eng - fehlende Angebote zur Betreuung der Randzeiten 
      
  • Wer wird Träger des neuen Kindergartens? - Mit welchem Konzept soll die Kindertagesstätte betrieben werden? - In Coesfeld haben wir sehr gute Erfahrungen mit unseren Kindertagesstättenträgern sammeln dürfen. 
      
  • Wo soll die neue Kindertagesstätte hin? - Wo kann sie baurechtlich hin? - Wer stört sich an dem auserkorenem Standort? - Wieso dürfen die Leute im Jugendhilfeausschuß und im Planungsausschuß überhaupt verhandeln und Entscheidungen vorbereiten (weil unsere demokratischen Regeln das so vorsehen) und wieso müssen die nicht vorm eigenem Denken erst einmal alle Bürgerinnen und Bürger befragen?  
      
  • Warum kommt die Stadtverwaltung Coesfeld erst nach zwei Jahren mit realistischen und umsetzbaren Plänen unter realistischer Berücksichtigung von Wasserschutz- und Landschaftsschutzgebieten für die Haus-Hall-Kita an die Öffentlichkeit und wo sind die konkreten erforderlichen Planungen für weitere Kindertagesstätten?    
                      
      
  • Mit positivem Interesse begleiten wir das Pilotprojekt "Die etwas andere Betriebs-KITA"
      

Dass die Jugendhilfe für Politiker nicht so einfach ist, spiegeln die strittigen Diskussionen in den Fachgremien wieder - wie z.B. die Diskussion über 9.800 € Zuschuß an den Bunten Kreis Münsterland.

Ebensowenig verstehen unsere Politiker, dass es niemals gerechte Elternbeiträge für Kindertagespflege geben wird.

Wir fordern nach wie vor die Abschaffung der verwaltungsaufwändigen Elternbeiträge!

Eigentlich hat das Instrument "Runder Tisch" einen guten Ruf. Man setzt sich zusammen und regelt die Probleme und vereinbart eine Lösung.