Herzlich willkommen auf unserer Website!

Wir wünschen Ihnen, dass Sie hier eine Menge nützlicher Informationen über unsere Grundsätz, Neuigkeiten und vieles mehr finden.

Unsere Haushaltsrede 2018

Unsere Website wird zur Zeit neu aufgebaut, aktualisiert und auf https (SSL-Zertifikat : GeoTrust RSA CA 2018) umgestellt

post@aktiv-fuer-coesfeld.de


Vorsitzender

Klaus Schneider

Hengtekamp 38
48653 Coesfeld
+49 25 41 71 404
+49 16 37 14 04 44


Unser Ratsmitglied

2016 Dieter Goerke pe127

Dieter Goerke

Reiningstraße 15 b
48653 Coesfeld
+49 25 41 82 249

Unsere nächsten gemeinsamen
Fraktionssitzungen sind an den Montagen
10. September 2018, 17. September 2018
24. September 2018 und 08. Oktober 2018
im Coesfelder Kolpinghaus um 19:00 Uhr

Handlungskriterien und Merkmale, an denen wir die Qualität der Amtsführung des Coesfelder Bürgermeisters und seiner Verwaltung messen:

  • Mehr Bürgerbeteiligung für Coesfeld
  • Bürgernahe Stadtverwaltung leben
  • Das Ehrenamt stärker fördern
  • Zukunftsfähige Infrastruktur und innerstädtische Mobilität
  • Stadtmitte weiter stärken
  • Bezahlbares und altersgerechtes Wohnen fördern
  • In jedem Alter miteinander leben
  • Schnelles Internet und freies WLAN
  • Bahnhof jetzt attraktiv gestalten
  • Klimaschutz auch in Coesfeld
  • Offensivere kommunale Wirtschaftpolitik
  • Kommunale Finanzen nachhaltig verbessern
  • Stadtmarketing verstärken und Tourismus ausbauen
  • Zukunftsfähige Schullandschaft sichern und Elternwillen ernst nehmen
  • Kinderbetreuung flexibel gestalten
  • Mehr Sport für mehr Bewegung und Gesundheit

 

Bereits Anfang der 70er Jahre wurde dem Coesfelder Neubürger schnell klar gemacht:

Parken ist in Coesfeld schlecht - Fahre lieber mit dem Rad in die Stadt.

Ebenso lange - seid über 40 Jahren - las und liest man regelmäßig in den Zeitungen: Die Parkplatzsituation muss verbessert werden - Die Parkplatzsituation wird in naher Zukunft verbessert.

Und immer wieder wird von der Kaufmannschaft das kostenlose Innenstadtparken zu Lasten der Steuerzahler gefordert. In anderen Städten erstatten die Kaufleute ihren Kunden zumindest einen Teil der Parkentgelte.

 

Wir unterstützen die Anliegen der Anwohnerinnen und Anwohner der Hinterstraße: Keine Veränderungen zu Lasten der Anlieger

  

Die Fraktion Aktiv für Coesfeld / Familie steht den Maßnahmen für die Berkelpromenade an der Davidstraße ablehnend gegenüber. Dies machte sie auch in der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses deutlich.

  1. So ist die gefundene Parkplatzslösung für die Umplanung des Postareals nicht ausreichend. Die Verwaltung selbst gibt in ihrer Stellungnahme zu, dass mit der Umstrukturierung des Parkplatzes nur annähernd so viele entstehenden werden wie heute und das obwohl die Davidstraße noch näher zum Postgebäude verlegt werden muss. Die zukünftige Nutzung des Postareals (Netto, TEDI und diverse Dienstleister) wird aber verstärkt den motorisierten Verkehr in den Bereich Davidstraße locken.
     
  2. Die Berkel ist an dieser Stelle nicht als Löschwasserentnahmestelle geeignet, denn es kann sein, so ist der Stellungnahme der Verwaltung zu entnehmen, dass die Berkel kurzzeitig mal überhaupt kein Wasser führt, denn bei großer Trockenheit wird das Restwasser der Berkel aus ökologischen und städtebaulichen Gründen in die Fegetasche und die Umflut umgeleitet. Besucher der Berkelpromenade können dann von ihren Sitzplätzen an der Davidstraße das trockene Berkelbett betrachten.
     
  3. Der Schlosspark hat gezeigt, dass Anlagen, die zum Verweilen einladen, sehr schnell zum Treffpunkt derer werden, denen Vandalismus nicht fremd ist.
    Dies ist umso bedauerlicher, da die Anwohner verstärkt einer Lärmbelästigung ausgesetzt sein werden.

     

Für die Fraktion Aktiv für Coesfeld / Familie ist die Verwaltung und die sie stützenden Fraktionen von CDU und SPD mit der Berkelpromenade auch an dieser Stelle auf dem Holzweg.

 

Ach was waren am 19. November 2014 unser Bürgermeister und seine Verwaltung stolz, als das Regionale-2016-Projekt "Bahn-Land-Lust" den A-Stempel erhielt (Projektbeschreibung).

"Jetzt wird unser Coesfelder Bahnhof was . . .", tönte es in Coesfeld und plötzlich erfahren wir im Februar 2018 von der Pleite: "Bahnhofsprojekt gestorben".

Zum Kopfschütteln ist die vollmundige Verlautbarung der CDU vom 03.02.2018: "Gegebenfalls bauen wir unseren Bahnhof selbst". Noch im Dezember 2018 wurde von der CDU ein Antrag zur Förderung der Investitionen am Coesfelder Bahnhof abgelehnt. Den erneuten Bahnhofsantrag von ProCoesfeld schmetterten die Ratsmitglieder der CDU und ihre SPD-Anhängsel brutal ab. Schon wieder zerplatzen CDU-Aussagen wie Seifenblasen.

https://pr.coecoe.de/pr2018/2018-02/2018_02_24_Fuer_Bahnhof_in_neuem_Glanz_ist_sehr_viel_Geduld_gefragt___Karikatur_Denise_Schwarze-Blanke.jpg

Trotz berechtigter Kritik an den Parkplatzsituationen durch die neue Ansiedlung von Discountern haute die Ratsmehrheit die schlechte Planung zur Davidstraße durch.

 

Mit gemischten Gefühlen geht man durch die Innentädte unserer Städte: Dunkle fenster und leere Gebäude sieht man immer öfter. Da haben auch die "Mehrheitsparteien" in den Räten allenfalls leere Sprüche auf Lager.

Diskutieren Sie mit uns über mögliche Attraktivitätssteigerungen in unseren Innenstädten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Infos Ich bin einverstanden ! Ablehnen